Herber Rückschlag

Eppelheim:

Nach der knappen Niederlage im ersten DPL-Spiel gingen die Ice Rabbits motiviert und zielstrebig in ihr nächstes Heimspiel. Mittwochnacht empfingen sie den ERC Ludwigshafen III – um 22.10 Uhr warfen die Schiedsrichter den Puck zum ersten Bully ein..

Die Ludwigshafener starteten besser in die Partie und konnten schon nach 30 Sekunden zur 0:1 Führung treffen. Das frühe Gegentor brachte die Gastgeber spürbar aus dem Konzept. Es dauerte einige Zeit, bis die #36 der Rabbits, Chris Marent, auf Zuspiel von Markus Brucker zum 1:1 Ausgleich traf. Doch die Antwort aus Ludwigshafen folgte prompt – der nächste Rückstand für die Lorscher.
Im Mittelabschnitt war die Partie durch viele aufeinanderfolgende Strafen auf beiden Seiten sehr zerfahren. Die Gäste kamen trotzdem mehrfach zum Abschluss und bezwangen einige Male den Rabbits-Goalie Mario Helm, der dennoch die meisten Schüsse abwehren konnte und somit ein schlimmeres Ergebnis für seine Mannschaft verhinderte. Auch bei einem Penalty konnte der 35-Jährige seinen Kasten sauber halten.
Kurz vor Ende des zweiten Drittels war es erneut Marent, der per Schlagschuss von der blauen Linie das Netz des ERC-Torhüters zum zappeln brachte. Somit sorgte der Außenstürmer mit einem 2:7 Anschlusstreffer noch einmal kurzzeitig für etwas Hoffnung in der Lorscher Mannschaft.
Der Schlussabschnitt verlief ähnlich wie die ersten 40 Minuten – der ERC Ludwigshafen fand ein ums andere Mal einen Weg durch die Aufstellung der Rabbits. Wenige Minuten vor der Schlusssirene konnte Georg Kohler noch einmal erfolgreich treffen. Nach Zuspiel seines Bruders Michael Kohler konnte er den Ludwigshafener Goalie zwingen, zum dritten mal an diesem Abend hinter sich zu greifen. Doch am 3:10 Endstand änderte der späte Treffer leider nicht mehr viel und die Gastgeber mussten sich zum zweiten Mal in Folge geschlagen geben.

Für die Ice Rabbits geht es im Spielbetrieb am Samstag, den 21. November, gegen die KMC Eagles weiter. Spielbeginn ist um 22.15 Uhr in Eppelheim.
Für die Rabbits trafen:
#36 Chris Marent (2)
#18 Georg Kohler

Bericht: Marvin Eckert

Quelle: Ice Rabbits