Gelungene Generalprobe für das Finale

Schorle Adler II – Huskies Waldbronn II 5:2

Letzten Mittwoch bestritten die Mannschaften der Schorle Adler 2 und der Huskies Waldbronn 2 ihr letztes Vorrundenspiel in der Division 5 im Icehouse Eppelheim. Durch die Niederlage der Tigers in derem letzten Spiel gegen die Vikings standen beide Teams auch bereits als Finalteilnehmer fest.

Man konnte also einerseits ohne Druck aufspielen, andererseits konnte man sich aber schon mal fürs Finale beschnuppern und dahingehend eine Duftmarke setzen. Ganz nebenbei ging es natürlich auch noch um den ersten Tabellenplatz. Die Schorle Adler benötigten hierfür einen Sieg, den Huskies hätte ein Remis gereicht.

Beide Mannschaften starteten auch gleich engagiert, aber das Spiel war zunächst noch recht zerfahren mit leichten Vorteilen für die Huskies, die auch die ersten kleineren Gelegenheiten hatten und in der 6. Minute durch Florian Krietsch in Führung gingen. Danach gestaltete sich das Spiel recht ausgeglichen, auf beiden Seiten gab es immer mal wieder kleinere Gelegenheiten, aber die Goalies Shirley Krämer und Marcel Völkle waren gut aufgelegt. In der 11. Und 12. Minute gab es dann einen kuriosen Doppelschlag für die Schorle Adler. Erst traf Patrick Pfister in Unterzahl zum Ausgleich, als Andre Scherrer wegen eines Stockschlags auf der Strafbank saß, dann kam Scherrer kurz darauf zurück und erzielte wenige Sekunden danach mit einem knallharten Weitschuß die Führung für die Gastgeber. So ging es dann auch in die erste Pause.

Im zweiten Drittel hatten die Schorle Adler nun klar Oberwasser und machten ordentlich Druck, es dauerte aber bis zur 22. Minute bis Captain Michael Hartmann nach Vorarbeit von Thomas Winter auf 3:1 erhöhen konnte. Weitere Gelegenheiten vereitelte der gute Goalie Marcel Völkle und hielt sein Team so zur letzten Pause noch im Spiel.

Aber die Schorle Adler waren heiß und spielten zielstrebig weiter auf die nächsten Tore. So gab es in der 34. Minute dann den nächsten Doppelschlag. Erst traf Michael Hartmann erneut nach Vorarbeit von Thomas Winter. Ein paar Sekunden später hatte Markus Zitt keine Mühe nach einem Schuß von Thilo Gansloser zum 5:1 abzustauben. Waldbronn kam 3 Minuten vor Schluß lediglich noch zum bedeutungslosen, wenn auch sehenswerten 2:5 durch Paul Andor. Mit einem schönen Schuß in den Winkel ließ er Shirley Krämer keine Chance.

Die Schorle Adler holen sich durch eine sensationelle Aufholjagd in der Rückrunde, in der man alle 5 Spiele gewinnen konnte, tatsächlich noch den ersten Tabellenplatz mit insgesamt 22 Punkten aus 10 Spielen vor den Huskies aus Waldbronn mit 20 Punkten.
Am 16. April treffen sich beide Mannschaften somit erneut zum Finale, wo die Karten neu gemischt werden, aber das Team der Schorle Adler hat gezeigt daß es bereit und heiß aufs Finale ist. Wir freuen und bereits auf das Spiel.