Schorle Adler II zufrieden mit Start in die Playoffs

Das letzte Spiel gegen die Sonntagszocker, hatte man aus Sicht der Schorle Adler noch mit gemischten Gefühlen im Kopf. Trotz einer starken Offensive und vielen Torchancen, kam man wegen einigen Fehlern in der Defensive, nicht über ein 3:3 hinaus. Diese Fehler konnte man zwar nicht komplett ablegen, dank einer verbesserter Chancenverwertung und eines starken Goalies, konnte man dennoch das erste Spiel der Viertelfinalserie mit 5:2 für sich entscheiden.
Beide Mannschaften traten von Beginn an sehr engagiert auf. Nach 8:23 konnte Spielertrainer P. Raab, nachdem er sich selbst in der Zone der Sonntagszocker den Puck erobert hatte, durch einen platzierten Schuss aus der Drehung, das leichte spielerisch Übergewicht auf die Anzeigetafel bringen. Mit einem 1:0 ging es dann auch in die erste Drittelpause.
Das 2. Drittel sollte das Drittel der Schorle Adler werden. Zwar sorgte D. Förderer nach gerademal 19 gespielten Sekunden für den Ausgleich, jedoch ließen sich die Schorle Adler davon nicht beeindrucken, und konnten wenig später wieder in Führung gehen. Das 2:1 von M. Griva nach Zuspiel von O. Dahms und P. Raab, sowie das 3:1 von A. Werner nach Zuspiel von S. Schawrz, fielen während man in Überzahl war. Das starke Powerplay machte somit zu diesem Zeitpunkt der Partie den Unterschied aus. Kurz vor Ende des 2. Drittel gelang es sogar noch auf 4:1 zu erhöhen. Nach einem langen Pass aus dem eigenen Drittel, jagte M. Griva dem Puck hinterher. Der hinausstürmende Torhüter der Sonntagszocker, kam zuerst an die Scheibe. Bei seinem Klärungsversuch sprang die Scheibe jedoch von seinem eigenen Verteidiger direkt auf die Kelle von O. Struck. Für die #89 der Schorle Adler war es schließlich ein leichtes, das Spielgerät in das leere Tor zu schießen.
Das 3. Drittel wurde nach zunächst konzentriertem Auftakt, von vielen Strafzeiten und einigen kleinen Meinungsverschiedenheiten überschattet. In dieser zerfahrenen Phase konnte Goalie D. Ritter, im Kasten der Schorle Adler, sein ganzes Können unter Beweis stellen. Trotz vieler Chancen gelang es den Gästen nur einmal ihn zu überwinden. Erneut war es D. Förderer, der zum zwischenzeitlichen Anschluss traf. Für den 5:2 Endstand sorgte S. Demmer. Verteidiger O. Dahms sammelte durch seinen erneuten Assist, den zweiten Punkt des Abends.
Wir bedanken uns für die konsequente Leitung der Partie bei den Schiedsrichtern Kirschner und Beck, sowie bei unseren Gästen, den Sonntagszockern, für ein spannendes Playoff-Spiel. Das nächste Spiel findet am 18.02.2018 um 8:00 in Wiesloch statt. Wir freuen uns darauf.