Huskies 3 – Playoff-Aus im Viertelfinale

Mit großen Hoffnungen gingen die Huskies 3 in die zweite Partie des Playoffviertelfinals gegen die Tigers 2 aus Eppelheim. In Spiel eins war es eine äusserst enge Partie gewesen, die per Empty Net Goal schliesslich 4:2 an die Tigers ging. Spiel zwei auf heimischem Eis – sollte noch enger werden.
Die Huskies starten mit zwei Reihen, drücken aufs Tempo. Zu viel des Engagements zunächst Chris (min 3) für 6 Spieler, dann Dennis (min 6) auf die Strafbank. Liam ist es der die Scheibe in der achten Minute im eigenen Drittel erobert, im Mitteldrittel alle Tigers abhängt und 1 gegen 0 abschliesst. Der Schuß halbhoch auf die Stockhandseite, geht ins Netz. Mittlerweile muß auch die Dritte Reihe mit auf‘s Eis um das Tempo hochhalten zu können.
Zweites Drittel dritte Spielminute, die Huskies stehen offensiv. Nico vereitelt einen Befreiungsversuch der Tigers, läuft ins Drittel rein, findet Liam, der die Scheibe annehmen kann. Zwei Mann an Liam dran aber er fährt sich frei und netzt zum 2:0 ein. Nur 20 Sekunden später verkürzt Tiger Andrej auf Zuspiel von Ruslan auf 2:1.
Weniger als eine Minute später gleicht der gleiche Tiger aus, diesmal auf Zuspiel von Altmeister Jakob Ohlenberger. Alles offen gegen Ende des zweiten Drittels. Die Huskies mit etwas Pech als zwei Hochkaräter von Liam den Goalie treffen.  Das Spiel jetzt nicht mehr ganz so spritzig. Coach Thilo treibt sein Team an, die Spielmacher der Tigers zu neutralisieren.
Im dritten Durchgang dennoch die Führung für die Gäste aus Eppelheim – es traf Meister Eugen. Goalie Sven war noch dran. Dann Waldbronns erste Reihe mit Kevin der die Scheibe ins Drittel der Tigers bringt. Kein Schuß möglich, die Tigers drängen Waldbronns Winger hinters Tor. Dann doch noch die Schußmöglichkeit für Kevin, die Scheibe prallt ab. Phil war indess nach rechts in den Slot gekreist , dreht sich in Position und nimmt den Abpraller – Ausgleich! Thilo’s Lebensäusserungen jetzt noch lauter, heiserer und noch weniger druckreif als je zuvor. Die Huskies wollen die Führung – und bekommen einmal mehr den Rückstand – weniger als eine Minute später. Diesmal mußte es Tiger Jakob selbst richten, das Zuspiel kam von Viktor.
Vollen Druck jetzt auf beiden Seiten – Die Tigers schaffen eine starke Offensiveiszeit aber die Huskies kriegen die Scheibe raus und kontern. Minute neun, Strafe für die Huskies – Schlittenhund Chris. Die Huskies kriegen die Zone befreit. Husky #36 mit der Scheibe auf dem Weg ins Drittel der Tigers, kommt nicht zum Schuß und will hinterm Tor durch. Dort räumt ihn ein Tiger ab – schon spielen 4 gegen 4! Dann kurzes Kopfschütteln: zwei Tigers müssen auf die Strafbank! Also 4 Huskies gegen 3 Tigers. Nichts Zählbares komm zustande, die Tigers verteidigen verbissen, das Pech der Huskies kommt ihnen zu Hilfe. Ein Blueliner verspringt, ein Wechselfehler. Schon ist die Chance verspielt. Beide Teams mittlerweile gezeichnet vom Tempo. Thilo nimmt Sven raus und sechs Schlittenhunde zünden den Tigerkäfig an. Kein Durchkommen indessen zwei Versuche der Tigers auf’s verwaiste Tor. Keiner geht rein aber einer an den Pfosten. Die Zeit zählt herunter, es spielen jetzt nur noch Huskies. Liam mit einem 100% igen – der Goalie hat ihn. Den Puck hinterm Tor holen, Aufbau – die Scheibe geht raus, Hupe, aus.
Es ist still auf der Huskies Bank.
Damit sind die Huskies im Viertelfinale aus den Playoffs ausgeschieden. Wer darin das Positive sucht: vergleicht man Spiel eins der Hauptrunde zwischen Tigers und Huskies und dieses Playoffspiel, dann sieht man wie stark die Huskies 3 sich entwickelt haben. Heute Abend haben alle gekämpft bis zum Umfallen. Die Tigers 2 holen sich vorzeitig den Einzug ins Viertelfinale in einer engen, hitzigen aber letztlich fairen Partie. Glückwunsch nach Eppelheim – We shall return!